Zum HauptbereichWillkommen - Sie sind nicht angemeldet. Anmelden Beginn des Hauptbereichs. Druckbares Format Die Aktion kann nicht abgeschlossen werden. Cookies sind in Ihrem Browser nicht aktiviert. Aktivieren Sie Cookies in Ihren Browservoreinstellungen, und aktualisieren Sie Ihren Browser, um fortzufahren. 

Datenschutzhinweis 

Sprache auswählen 

Informationen zur Verarbeitung und Nutzung Ihrer Bewerbungsdaten.


Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung durch das Unternehmen.


Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist das Daimler-Unternehmen, das die vakante Stelle ausgeschrieben hat. Die Angaben dazu finden Sie in der Stellenausschreibung. Soweit Sie sich bei mehreren Konzerngesellschaften beworben haben, sind auch diese Verantwortliche im Rahmen des jeweiligen Bewerbungsverfahrens. Eine Liste unserer Konzerngesellschaften können Sie hier einsehen. Die jeweilige Konzerngesellschaft erreichen Sie hier per E-Mail.


Den Datenschutzbeauftragten des Daimler-Konzerns erreichen Sie über folgende Adresse: Daimler AG, HPC E600, 70546 Stuttgart, data.protection@daimler.com.


Datenkategorien, die wir im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung verarbeiten, sind die von Ihnen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens angegebenen. Zu den verarbeiteten Kategorien personenbezogener Daten gehören insbesondere Ihr Name, Ihre Kontaktdaten, Ihre Qualifikationsdaten, Ihre Zeugnisse und Nachweise sowie Login-Daten. Zudem können wir personenbezogene Daten im Bewerbungsverfahren verarbeiten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z. B. beruflichen Netzwerken) zulässigerweise gewonnen haben.


Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Bewerbung unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen. Die Datenverarbeitung dient dem Zweck der Personalauswahl. Die vorrangige Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO i. V. m. Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 BDSG. Regelmäßig können Ihre Daten auch mit statistischen Mitteln und in Kombination mit Daten aus anderen internen Quellen zur Weiterentwicklung unseres Recruitings, Performance Managements, unserer Personalentwicklung, Personalplanung, Vergütung, Organisationsentwicklung, Organisations- und Arbeitskultur, Innovationsmanagement und des operativen Personalmanagements verarbeitet werden. Die vorrangige Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO.


Als besondere Kategorien personenbezogener Daten gem. Art. 9 Abs. 1 DSGVO kann im Rahmen der Personalauswahl die Angabe der Schwerbehinderung verarbeitet werden. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 9 Abs. 2 b) DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 3 BDSG. Um den rechtlichen Anforderungen gerecht werden zu können, bedienen wir uns zur Ermittlung der Schwerbehinderteneigenschaft unterstützender Data Analytics-Methoden.


Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten innerhalb unseres Unternehmens sind die Führungskräfte des für die Besetzung der Stelle verantwortlichen Fachbereichs und in die Personalauswahl eingebundene Mitarbeiter sowie der jeweils zuständige Personalbereich und der zuständige Betriebsrat. Für die oben beschriebenen statistischen Zwecke können auch Datenanalysten Ihre Daten verarbeiten.

Sofern Sie sich auf Ausbildungsstellen/duale Studiengänge unterschiedlicher Konzerngesellschaften beworben haben, erhalten auch diese Gesellschaften Ihre personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen des Online Assessments sowie im Fall des Erreichens der nächsten Auswahlstufen ggf. des Vor-Ort-Tests und ggf. des Auswahltags erheben. Die betreffenden Gesellschaften können Sie der jeweiligen Stellenausschreibung entnehmen. Weitergehende diesbezügliche Informationen stellen wir Ihnen im Rahmen unseres Online Assessments zur Verfügung.

Daneben bedienen wir uns zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten sowie zur Datenverarbeitung zum Teil unterschiedlicher Dienstleister. Eine Auflistung der von uns eingesetzten Kategorien von Auftragnehmern und Dienstleistern können Sie im Personalbereich erfragen.

Als Bewerber haben Sie das Recht:

- vom Verantwortlichen Auskunft zu verlangen über die über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten und auf die in Art. 15 DSGVO im einzelnen aufgeführten Informationen.

- vom Verantwortlichen die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen (Art. 16 DSGVO).

- vom Verantwortlichen zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten gelöscht werden, soweit diese für den Bewerbungsprozess und gesetzliche Pflichten nicht mehr erforderlich sind. Die konkreten Gründe sind in Art. 17 DSGVO im Einzelnen aufgeführt (Recht auf Löschung).

- vom Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z. B. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben, für die Dauer der Prüfung durch den Verantwortlichen.

- vom Verantwortlichen die Herausgabe von Daten in einem lesbaren elektronischen Format heraus zu verlangen, die Sie Ihrerseits elektronisch bereitgestellt haben (Art. 20 DSGVO)

- Widerspruch gegen die Datenverarbeitung einzulegen, wenn sich aus Ihrer Situation besondere Gründe ergeben, die einer Datenverarbeitung entgegenstehen. Soweit keine zwingenden schutzwürdigen Interessen des Verantwortlichen für die Datenverarbeitung vorliegen (z. B. die Ausübung von oder die Verteidigung gegen Rechtsansprüche), darf der Verantwortliche Ihre Daten nicht mehr verarbeiten (Art. 21 DSGVO).

- Sie haben das Recht auf Beschwerde beim Datenschutzbeauftragten oder bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO oder andere Gesetze verstößt (Art. 77 DSGVO).


- Das Unternehmen begrenzt die Speicherung Ihrer Daten auf den erforderlichen Zeitraum. Deshalb löschen wir Ihre personenbezogenen Daten regelmäßig wie folgt: 

  • Das von Ihnen angelegte Bewerbungsprofil bleibt aktiv, solange Sie sich in einem Auswahlverfahren befinden. Bei Inaktivität des Bewerberprofils und nach Abschluss aller Auswahlverfahren bleibt Ihr Profil für weitere 3 Monate gespeichert. Im Anschluss wird es gelöscht.
  • Das automatisch angelegte interne Bewerbungsprofil von Mitarbeitern des Daimler Konzerns bleibt aktiv, solange Sie Mitarbeiter einer Daimler Konzerngesellschaft sind. Das interne Bewerberprofil wird 3 Monate nach Ihrem Austritt aus dem Daimler Konzern gelöscht.
  • Sollten Sie sich entscheiden, eine Bewerbung zurückzuziehen, können Sie dies bis zur ablehnenden Entscheidung durch das Unternehmen jederzeit tun. Diese Bewerbung wird in diesem Fall unverzüglich gelöscht.
  • Im Falle einer ablehnenden Entscheidung werden, die in Ihrer angelegten Bewerbung gemachten Angaben zum Vor- und Nachnamen sowie Ihre Kontaktdaten 3 Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht. Die verbleibenden Teile Ihrer Bewerbung werden für die oben genannten statistischen Zwecke weitere 21 Monate gespeichert und danach gelöscht. 
  • Im Falle einer Einstellung werden die Daten Ihrer Bewerbung zur Begründung Ihres Beschäftigungsverhältnisses und für die oben genannten statistischen Zwecke gespeichert, teils in die Folgesysteme (Personalverwaltungssystem) übertragen und mindestens für den Zeitraum Ihrer Beschäftigung aufbewahrt (und unterliegen danach den dann gültigen Löschfristen für die entsprechenden Datenkategorien).


Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung versichern Sie, dass Ihre Angaben der Wahrheit entsprechen. Ihnen ist bekannt, dass unwahre Angaben zur Lösung eines möglichen Arbeitsverhältnisses führen können.

Mit dem Einreichen Ihrer Bewerbung willigen Sie in die Verarbeitung und Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten ein. 


Abweichende lokale Bestimmungen nicht deutscher Konzerngesellschaften werden Ihnen im Rahmen des Bewerbungsprozesses zur Verfügung gestellt.